Die letzten Tage

Seit dem letzten Post sind ja schon ein paar Tage vergangen. Und wie schnell sie vergangen sind! Bevor ich’s versehe wird meine Prinzessin ZWEI JAHRE und ich sitze wieder in einem überheizten/unterkühlten Büro und kreative vor mich hin. Daher habe ich die vergangenen Wochen umso mehr genossen, da es die letzten mit unbeschränkter Freizeitgestaltung waren und habe nochmal das Klischee der Karenzmutter voll ausgelebt. Ich wurde auf diversen Spielplätzen, in Geschäften und Kaffeehäusern gesichtet, mit und ohne Freundinnen, und natürlich zu Hause an der Nähmaschine.
Da sich heute ausnahmsweise mal die Sonne blicken lässt, habe ich ein paar der Ergebnisse für euch festgehalten. Natürlich nur die von zu Hause, denn liege ich richtig in der Annahme das euch Kaffee-Latte-Bilder und Selfies in Umkleidekabinen nur periphär tangieren? Nicht das ICH so etwas tun würde!

Also:Seidentop Colette

Ein sommerliches Top aus luftig-leichter, selbstentworfener Seide. Ich habe dafür diesen Schnitt von Colette verwendet. Hier noch ein Detailfoto von dem Stoff:

Seide

Für das Muster habe ich mich von Gunnel Nymans arbeiten inspirieren lassen, einer ganz großartigen, finnischen Glasdesignerin. Ich könnte euch noch viel mehr, ungefähr eine Diplomarbeit lang, darüber erzählen, aber belassen wir es mal dabei. Den Stoff habe ich hier drucken lassen und bin mit der Qualität sehr zufrieden!

Aus meiner alten Pyjamahose habe ich eine ebensolche für die Prinzessin genäht:

PyjamahoseWo ist die Bügelfee wenn sie einmal gebraucht wird?

Die Hose ist aus einem leichten Baumwollstoff und mit Margeriten bestickt. Wie ihr sehen könnt bereite ich uns schon auf den Sommer vor, auf das er bald kommen möge!

Und aus den Resten meines Marimekko-Dirndlstoffes, welches ich euch auch schon lange lange zeigen wollte, habe ich einen Vorhang für das Kabinett genäht:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

***

Über die Weihnachtsfeiertage hat sich Prinzessins Spielecke zum xten Mal geändert, mit dem Ziel eines Tages das gesamte Zimmer in Beschlag zu nehmen. Diesmal kam eine Spielküche und eine Sitzgelegenheit dazu, die auch fleissig genutzt werden:

SpieleckeLasst euch von dem Bild nicht täuschen, das Chaos lauert links und rechts vom Foto.

Vom Flohmarkt habe ich noch ein schönes Bild (oben rechts) beigesteuert, die alte Schiefertafel ist aus unserem unendlichen Dekofundus.

Bilder Spielecke

Die Kunst kam dann von unserer Prinzessin:

KUNSTSehr abstrakt, was meint ihr?

Hier noch die Künstlerin selbst, die nicht fotografiert werden wollte. Und das besagte Chaos, diesmal in der Küche:

Prinzessin

Und ihr so?

Freitagskuchen: Mini-Schokokuchen

Mini Schokokuchen

Nach gefühlten 156.321 Weihnachtskeksen verschiedenster Art hatten wir die letzten Wochen Kuchenpause. Aber da ja vier Wochen v o l l k o m m e n ausreichen und unsere Nachbarin heute ihren allerallerALLERletzten Arbeitstag hatte (also für immer!), war das Grund genug die guten Vorsätze über den Haufen zu werfen und einmal Mini-Schokokuchen für alle zu backen.
Eine kleine Küchenfee hat anschließend äußerst gründlich alle Schüsseln und Löffel von den Resten des köstlichen Schokoladenteiges entfernt. Was für ein Service!

Im Stiegenhaus ließen wir dann die Korken knallen und uns die Küchlein schmecken. Die Kinder quietschten um die Wette und eine verärgerte besorgte Nachbarin rief nach einiger Zeit hinauf ob die Kinder denn auch nicht unbeaufsichtigt spielen da es so laut zugeht … so ist das bei uns, nicht einmal am hellichten Tage darf noch gefeiert werden!

Mini-Schokokuchen

Wenn ihr auch etwas zu feiern habt oder euch einfach nur das Wochenende mit Schokolade versüßen wollt, solltet ihr dieses Rezept unbedingt ausprobieren:

Mini-Schokokuchen 12 Stück

150g Zartbitter Schokolade
80g Butter
Prise Salz
4 Eier
75g Zucker
1 EL Vanillezucker
4 EL Mehl

Schokolade in Stücke brechen, Butter würfeln und beides im Wasserbad schmelzen, anschließend das Salz unterrühren. Backofen auf 200°(Umluft) vorheizen. Eier und Zucker schaumig schlagen, Schokosauce unterrühren und zum Schluss das Mehl einrühren. Den Teig in Muffinformen füllen und für einen flüssigen Kern maximal 12 Minuten backen, meine waren eine Minute zu lange im Ofen und schon war der Kern dahin!
Wir hatten dazu selbstgemachte Weichselkonfitüre, aber Schlagsahne passt sicher auch gut dazu.

Wenn ihr auch kleine Helfer zu Hause habt, spart ihr euch das abwaschen.

Mahlzeit!

Geburtstagspuppe

Nicht mehr lange und unsere Prinzessin wird Zwei! Z W E I !!!

Für diesen besonderen Tag habe ich mich schon richtig ins Zeug gelegt und meine erste „Waldorf”Puppe genäht. Mit dem festen Vorsatz, als beste Bastel-Mutter, meine liebste Tochter ab nun jedes Jahr mit einer dieser süßen Puppen zu überraschen. Aber …

das war vorher.

Oh oh oh oh … jetzt verstehe ich warum diese Puppen ihr Gewicht in Gold wert sind. Blut, Tränen und Schweiß, das sind nämlich die Zutaten aus der eine pädagogisch Korrekte, des Kindes Fantasie fördernde Puppe gemacht ist:

Waldorfpuppe

Immerhin hat mir der zweite Schritt, das Gewand zu nähen, keine Schwierigkeiten bereitet. Und es kaschiert auch schön die faltigen Stellen. Was soll ich sagen, meine Puppen werden eben so realitätsnah wie möglich genäht, mit Halsfalten und alles was dazugehört!

Puppenbeutel

Und da es in einem Kinderzimmer nie genug Beutel und Taschen geben kann, wird die Puppe am Geburtstag nicht aus der Torte, sondern aus diesem Beutel springen.

Waldorfpuppe

Kunst für den Garten

Obwohl die Entstehung dieses Eiskranzes schon ein Weilchen her ist und dieses mittlerweile sicher schon drei Mal dem elendigen Tauwetter zum Opfer gefallen ist, wollte ich es euch nicht vorenthalten:

Eiskranz DIY

Falls ihr auch vergänglichen Kunstwerke dieser Art für euren Garten / Balkon / Straße nachmachen möchtet, braucht ihr:IMG_0504_2

Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, eine Kuchenform, Zweige, Zapfen, Blätter, Beeren – eben alles was Wald und Garten im Winter hergeben. Wir haben sogar noch ein paar traurige Ringelblumen herausgegraben.

IMG_0505

Die Zutaten hübsch in der Kuchenform verteilen, mit Wasser aufgießen und frieren lassen. Danach mit einer festen Schnur an einer geeigneten Stelle aufhängen und bis zum nächsten Tauwetter daran erfreuen.

Ohrfeigen

Heute behandeln wir ein sehr ernstes Thema. Ich muss euch nämlich ein Geheimnis verraten.

Wusstet ihr das sich in Finnland die Erwachsenen sowohl untereinander als auch ihren Kindern regelmäßig Ohrfeigen verteilen? Und dass sie sich auch noch dafür bedanken?

„Mmmh … dankeschön! Darf ich bitte noch eine haben?” So geht das dort.

Korvapuusti

Aber natürlich handelt es sich hier nicht um Aggressionen und Gewalt (reingelegt!), sondern um KORVAPUUSTI (Ohrfeigen) – ein traditionelles Hefeteig-Gebäck das zu auserwählten Ereignissen auf keinem Kaffeetisch fehlen darf. Ihr kennt die sicher auch vom Schweden, nur dort heißen sie anders. Warum sie ausgerechnet Ohrfeigen genannt werden weiß ich nicht … vielleicht erinnert die Form an ein Ohr?

In unserem ZimmerKücheKabinett kommen sie auch immer mal wieder auf den Tisch. Letztes Mal habe ich es für euch dokumentiert, da ich weiß das ein paar von euch sich gerne selbst mal an dem Rezept probieren möchten!

Bitte beachtet das in den skandinavischen Rezepten grundsätzlich ALLES in Deziliter angegeben ist. Für einen leichteren Backvorgang empfehle ich euch daher die DL-Messbecher zu kaufen, die es z.B. beim Schweden gibt. Ja ja, was würden wir Skandinavier ohne Ikea machen! Vollkommen hilflos und lebensunfähig wären wir hier in Mitteleuropa!

Aber nun endlich zum Rezept:

KORVAPUUSTI

Germteig

(Zutaten am besten schon ein paar Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen damit sie sich auf Zimmertemperatur erwärmen können)
5 dl Milch
50 g Germ
1-2 Eier
1,5 dl Zucker
1 EL Kardamom
1,5 tl Salz
ca. 1 KG Mehl
150g Butter oder Margarine

Belag
Butter
brauner Zucker
Zimt

Eier, Zucker und Gewürze gut vermischen. Wenn ihr Trockengerm verwendet, diesen in das Mehl rühren – „echten” Germ in die Milch einrühren. Milch und Mehl zu den restlichen Zutaten mischen und zu einem festen Teig kneten. Die Butter zum Schluß dazukneten. Den Teig in einer Schüssel etwa 1 Stunde aufgehen lassen. Anschließend den Teig zu einem Rechteck ausrollen:
korvapuusti rezept

Diesen mit Butter bestreichen und Zucker und Zimt bestreuen. Teig in der Mitte teilen und zusammenrollen:
20131217_9999_16

Die Rollen in etwa 3 cm breite Scheiben schneiden. Etwas schräg schneiden, so bekommen die Korvapuusti die richtige Form:

korvapuusti rezeptkorvapuusti rezept

Dann die Oberfläche der Stücke mit dem Daumen eindrücken, so dass sich die Schneideflächen nach außen stülpen:
korvapuusti rezeptkorvapuusti rezeptMit Fett bestreichen und mit Zucker bestreuen, kurz bewundern und im Ofen bei 225° ungefähr 10-15 Min. backen.

Mahlzeit! Hyvää ruokahalua!

Wintergarten

Die Feiertage haben wir bei der Schwiegerfamilie verbracht und ich war derart inspiriert von dem winterlichen Garten der sich in einem funkelnden Dornröschenschlaf befindet, das ich ein paar Fotos machen musste:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da kann auch der schönste Ausblick nur knapp mithalten:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Seelenwärmer

FellwesteFellweste

Für die kalten Wintertage habe ich meiner Prinzessin einen Seelenwärmer aus Kunstfell genäht. Wenn ihr so etwas auch für euch oder für die Kinder nähen wollt, die Anleitung findet ihr hier.

Hier seht ihr die Weste nochmal getragen:

Fellweste

Eigentlich wollte die Weste ja mit einem Prinzessinnen-Tüllrock kombiniert werden (so eine!), aber diese muss ich noch nähen. Aber da die Weste zu groß geworden ist, habe ich vermutlich noch ein ganzes Jahr Zeit bis sie dann artgerecht getragen werden kann. Wenn ich dann überhaupt noch bei der Kleiderwahl meines Kindes mitreden darf. Mal sehen…

Neujahrswünsche

Vogelhaus

Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
Und lass dir jeden Tag geschehen
so wie ein Kind im Weitergehen
von jedem Wehen
sich viele Blüten schenken lässt.

Sie aufzusammeln und zu sparen,
das kommt dem Kind nicht in den Sinn.
Es löst sie leise aus den Haaren,
drin sie so gern gefangen waren,
und hält den lieben jungen Jahren
nach neuen seine Hände hin.

Rainer Maria Rilke
(1875-1926)

 

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes neues Jahr!

Bag in the bag

bag in the bag

Eine Tasche in der Tasche … solche kann ich nicht genug besitzen! Modelle der obigen Machart sah ich in einem dieser Deko-Krimskrams-Geschenke-Shops und lies mich davon inspirieren. Sie sind super einfach und schnell genäht (ich weiß das sagen ALLE IMMER, aber diesmal stimmt es!).

bag in the bagMein erster Versuch im blanket stitch (wie heißt das auf Deutsch?)

bag in the bagInnen ist die Tasche gefüttert

Noch wird diese Tasche für diverse Wickel/Wechselgewand-Aktionen eingesetzt, aber ich freue mich schon wenn sie dann anderen Zwecken dienen kann.