Kätzchengrüße

#129 Vor gefühlten hundert Jahren, als ich noch zur Volksschule ging, habe ich die selbige wegen einem Umzug gewechselt. Eines morgens, in den letzten Schulwochen vor den Sommerferien, kam eine Mitschülerin mit einem Abschiedsgeschenk zu mir, damit ich etwas habe das mich an sie erinnert. Sie habe ich nicht vergessen, das Geschenk leider schon.
In den nächsten Tagen entwickelte sich das Abschiedsgeschenke geben zu einem Sport unter den Schülern, bis ich wirklich von jeder Klassenkameradin ein Geschenk bekommen hatte, ungeachtet dessen ob wir befreundet waren oder nicht.
Mein kleines Herz war überwältigt von so viel Aufmerksamkeit, aber diese Situation hat einen etwas unangenehmen Nachgeschmack hinterlassen, denn in meiner Erinnerung war und bin ich nicht besonders extrovertiert und pflegte schon damals einen kleineren Freundeskreis zu haben.
Dieses Porzellankätzchen war auch eines dieser Geschenke. Von wem ich es bekommen habe, habe ich allerdings vergessen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s