Neue Liebe: Apfelchutney

Apfelchutney

Wir sind total und komplett dem Apfelchutney verfallen. Jede Ladung saurer Äpfel die wir aus Schwiegermutters Garten bekommen, wird verkocht. Sie weiß bescheid, liebt es mittlerweile auch und sammelt dementsprechend mehr Äpfel für uns, ein teuflischer Kreislauf! Wir essen es praktisch dreimal täglich, zu jeder Mahlzeit.

Ich verwende dieses Rezept, minus Paprika, Chili (da nicht Kinderfreundlich) und Rosinen. Denn ganz ehrlich, Rosinen gehören nur in einen echten Wiener Apfelstrudel, wie mein Vater ihn macht. Alles andere ist Blasphemie.

Apfelchutney

Wodka, der beste Freund des Einkochers. Gut zum versiegeln der Gläser und als Trost, sollte das Eingekochte doch misslungen sein.

Apfelchutney

Fertig, Mahlzeit!

Was oder wen kocht ihr so ein?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s