Puppengewand

Von Anfang Februar bis Mitte April sind bei uns die Geburtstagsmonate. Pro Woche ein Geburtstag, manchmal sogar zwei. Daher ist das bei mir die nähintensivste Zeit, da ich sonst leider kaum noch dazu komme. Denn was schenkt man Kindern die schon alles haben? Selbstgemachtes mit ❤

Für die erste Feier entstanden ein paar Puppenkleider, so perfekt gemodelt das sie direkt in die nächste Runde darf:

Puppe_Kleid

Puppe_Hose

Kasperltheater

In großer Eile und gerade noch rechtzeitig vor den Faschingsfeierlichkeiten ist dieses Kasperltheater für den Kindergarten entstanden:

Kasperltheater

Das Foto wurde auch quasi im Vorbeigehen gemacht, daher ist es nicht ganz so „Blogreif“ wie ich es mir wünsche. Das Theater hat auch eine fast identische Rückseite (auch mit Fenster) die farblich etwas bunter ist. Aber da die von den Kindern gebastelte „Kulisse“ davor befestigt wurde konnte ich sie nicht fotografieren.
Ich hoffe es haben noch viele zukünftige Kindergartenkinder-Generationen viel Freude mit meinem Kasperltheater!

Ein frohes Lei Lei und Kölle Alaaf an euch!

Babydecke

Jetzt ist ja schon echt lange Zeit vergangen seit meinem letzten Post, das hatte unter anderem auch den Grund dass es hier nicht allzuviel zu zeigen gibt. Für Bastel- und Näharbeiten fehlte leider die Zeit!

Eines ist jedoch entstanden, nämlich ein Quilt für einen neuen Erdenbürger:

Babydecke

Babydecke

Beim Quilten habe ich eindeutig noch nachholbedarf, aber hauptsache das Baby fühlt sich wohl 🙂

Willkommen Sylvan!

20150106_9999_3

Am Flohmarkt

Neulich am Flohmarkt haben wir ein paar schöne Funde gemacht:

Ein schönes Buch über die großen Meister,

20140625_9999_5ein besticktes Wandgehänge mit mittelalterlichem Motiv,

20140622_9999_17einen kleinen Spiegel (Mitte) für die beginnende Sammlung,

20140625_9999_14Kehrbesen und Schaufel für die Spielküche (war in seinem vorigen Leben wohl für den Tisch gedacht)

20140625_9999_26und schöne, handbemalte Keramiktassen mit Teller, ebenfalls für die Spielküche. Es gibt noch einige mehr davon, aber die waren zum Zeitpunkt der Aufnahme vorübergehend nicht auffindbar.

Sommerrock

Sommerrock

Weil unsere Prinzessin leider genauso einen leeren Kleiderschrank wie ihre Mutter hat, also nie etwas anzuziehen (ihr kennt das ja hoffentlich auch), habe ich ihr aus einem Streifen Flohmarktstoff einen dünnen Sommerrock genäht. Er gefiel ihr so gut, dass sie den Rock nach dem Fotografieren den ganzen Tag nicht mehr ausziehen wollte und ihn unbedingt auf alle kindliche Belastbarkeitsproben überprüfen wollte.

SommerrockEr hat bestanden!

Sommerbluse

Da es nur eine Frage der Zeit ist bis uns die erste Sommerhitzewelle erreicht, habe ich schon mal vorsorglich für die Prinzessin eine luftig-leichte Sommerbluse genäht:

20140517_9999_28

Mit ihrem übergroßen Sonnenhut ist sie jetzt auch bei der größten Hitze Spielplatztauglich! Sie hatte übrigens sehr viel Spaß am Fotoshooting, sie verrenkte sich in die unmöglichsten Posen um dann schnell wieder zu mir zu laufen und auf der Kamera die Fotos zu bewundern. Ich habe es aber leider in aller Eile verabsäumt ihr noch eine passende Hose anzuziehen! Ich hoffe das wird mir dann am Spielplatz nicht passieren.

Die Anleitung zur Bluse ist von hier.

Malen und Basteln

karten basteln

Unsere kleine Prinzessin ist gerade ins Bastelalter gekommen, sie möchte am liebsten den ganzen Tag nur Malen und Kleben und Zeichnen. Nach wem sie da wohl kommt?
Also haben wir die Mal- und Bastelsaison für eröffnet erklärt: Es wurden mit großer Begeisterung Geburtstagsbilder und -Karten gemalt,

Malen

Eine ausrangiertes Schachspiel wurde weiterverwertet und zu einer Schatzkiste umfunktioniert,
kistekistekiste
Und zu meiner allergrößten Freude hatte ICH auch Zeit zum basteln, ein paar tierische Glückwunschkarten sind dabei entstanden:

karten

Die letzten Tage

Seit dem letzten Post sind ja schon ein paar Tage vergangen. Und wie schnell sie vergangen sind! Bevor ich’s versehe wird meine Prinzessin ZWEI JAHRE und ich sitze wieder in einem überheizten/unterkühlten Büro und kreative vor mich hin. Daher habe ich die vergangenen Wochen umso mehr genossen, da es die letzten mit unbeschränkter Freizeitgestaltung waren und habe nochmal das Klischee der Karenzmutter voll ausgelebt. Ich wurde auf diversen Spielplätzen, in Geschäften und Kaffeehäusern gesichtet, mit und ohne Freundinnen, und natürlich zu Hause an der Nähmaschine.
Da sich heute ausnahmsweise mal die Sonne blicken lässt, habe ich ein paar der Ergebnisse für euch festgehalten. Natürlich nur die von zu Hause, denn liege ich richtig in der Annahme das euch Kaffee-Latte-Bilder und Selfies in Umkleidekabinen nur periphär tangieren? Nicht das ICH so etwas tun würde!

Also:Seidentop Colette

Ein sommerliches Top aus luftig-leichter, selbstentworfener Seide. Ich habe dafür diesen Schnitt von Colette verwendet. Hier noch ein Detailfoto von dem Stoff:

Seide

Für das Muster habe ich mich von Gunnel Nymans arbeiten inspirieren lassen, einer ganz großartigen, finnischen Glasdesignerin. Ich könnte euch noch viel mehr, ungefähr eine Diplomarbeit lang, darüber erzählen, aber belassen wir es mal dabei. Den Stoff habe ich hier drucken lassen und bin mit der Qualität sehr zufrieden!

Aus meiner alten Pyjamahose habe ich eine ebensolche für die Prinzessin genäht:

PyjamahoseWo ist die Bügelfee wenn sie einmal gebraucht wird?

Die Hose ist aus einem leichten Baumwollstoff und mit Margeriten bestickt. Wie ihr sehen könnt bereite ich uns schon auf den Sommer vor, auf das er bald kommen möge!

Und aus den Resten meines Marimekko-Dirndlstoffes, welches ich euch auch schon lange lange zeigen wollte, habe ich einen Vorhang für das Kabinett genäht:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

***

Über die Weihnachtsfeiertage hat sich Prinzessins Spielecke zum xten Mal geändert, mit dem Ziel eines Tages das gesamte Zimmer in Beschlag zu nehmen. Diesmal kam eine Spielküche und eine Sitzgelegenheit dazu, die auch fleissig genutzt werden:

SpieleckeLasst euch von dem Bild nicht täuschen, das Chaos lauert links und rechts vom Foto.

Vom Flohmarkt habe ich noch ein schönes Bild (oben rechts) beigesteuert, die alte Schiefertafel ist aus unserem unendlichen Dekofundus.

Bilder Spielecke

Die Kunst kam dann von unserer Prinzessin:

KUNSTSehr abstrakt, was meint ihr?

Hier noch die Künstlerin selbst, die nicht fotografiert werden wollte. Und das besagte Chaos, diesmal in der Küche:

Prinzessin

Und ihr so?

Geburtstagspuppe

Nicht mehr lange und unsere Prinzessin wird Zwei! Z W E I !!!

Für diesen besonderen Tag habe ich mich schon richtig ins Zeug gelegt und meine erste „Waldorf“Puppe genäht. Mit dem festen Vorsatz, als beste Bastel-Mutter, meine liebste Tochter ab nun jedes Jahr mit einer dieser süßen Puppen zu überraschen. Aber …

das war vorher.

Oh oh oh oh … jetzt verstehe ich warum diese Puppen ihr Gewicht in Gold wert sind. Blut, Tränen und Schweiß, das sind nämlich die Zutaten aus der eine pädagogisch Korrekte, des Kindes Fantasie fördernde Puppe gemacht ist:

Waldorfpuppe

Immerhin hat mir der zweite Schritt, das Gewand zu nähen, keine Schwierigkeiten bereitet. Und es kaschiert auch schön die faltigen Stellen. Was soll ich sagen, meine Puppen werden eben so realitätsnah wie möglich genäht, mit Halsfalten und alles was dazugehört!

Puppenbeutel

Und da es in einem Kinderzimmer nie genug Beutel und Taschen geben kann, wird die Puppe am Geburtstag nicht aus der Torte, sondern aus diesem Beutel springen.

Waldorfpuppe