Bag in the bag

bag in the bag

Eine Tasche in der Tasche … solche kann ich nicht genug besitzen! Modelle der obigen Machart sah ich in einem dieser Deko-Krimskrams-Geschenke-Shops und lies mich davon inspirieren. Sie sind super einfach und schnell genäht (ich weiß das sagen ALLE IMMER, aber diesmal stimmt es!).

bag in the bagMein erster Versuch im blanket stitch (wie heißt das auf Deutsch?)

bag in the bagInnen ist die Tasche gefüttert

Noch wird diese Tasche für diverse Wickel/Wechselgewand-Aktionen eingesetzt, aber ich freue mich schon wenn sie dann anderen Zwecken dienen kann.

Grüße vom Weihnachtsmann

Ich hoffe ihr hattet alle wundervolle Feiertage!
Der Weihnachtsmann (ICH) und seine Helferleins (AUCH ICH – das ist mal ein Weihnachtswunder, was?) waren dieses Jahr sehr fleißig am nähen und basteln und haben ausschließlich Selbstgemachtes verteilt.

Ein paar Dinge habe ich dokumentiert, und sobald ihr euch mental auf ein Monster-Post eingestellt habt, dürft ihr weiterscrollen:

TascheTaschenSelbstgenähte Taschen …

aus der Küche… gefüllt mit einem „Gruß aus der Küche“, bestehend aus einem 2 Monate gereiften Kräuterlikör (Jawohl! Im Oktober war das!) und einem scharfen Mango-Tomaten-Ketchup.

Das Rezept für den Likör darf ich euch leider nicht verraten, das ist ein super-geheimes, italienisches Familienrezept. Aber das Tomaten-Mango-Ketchup geht so:

TOMATEN-MANGO-KETCHUP

2 kleine rote Chilischoten
1 Stück Ingwerknolle (3 cm)
4 große Dosen Tomaten in Stückchen (á 800g)
250g Zucker
100 ml milder Weißweinessig
1 EL Garam Marsala
1/2 EL Meersalz
1 Dose Mangospalten

Chilischoten aufschneiden und entkernen, fein hacken. Chili, Ingwer und Tomaten unter Rühren bei kleiner Hitze etwa 30 Minuten lang kochen lassen. Immer wieder umrühren, die Tomaten mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.
Zucker, Essig und Gewürze dazugeben und gut verrühren. Ohne Deckel dicklich einkochen lassen.
Mango gut abtropfen lassen und die Spalten fein hacken. Zu den Tomaten geben und weitere 15 Minuten kochen. Ketchup in saubere Behälter füllen und sofort fest verschließen.

***

Die Kleinen bekamen selbstgemaltes:

Dala Horse

Und die Stricklieseln der Familie ein selbstgebasteltes, edles Kaschmir-Memory:

cashmere memora

Wenn ihr auch so etwas machen wollt, braucht ihr viel Glück und Geduld. Ich bekam die Idee als ER eines Tages mit drei von diesen riesigen Wollmustermappen nach Hause kam die er irgendwo aufgesammelt hatte. Gefüllt mit edelsten Kaschmir-Proben! Weil wir ja nicht genug Projekte haben… aber diesmal wurden sie auch verwertet, jedes Muster wurde fein säuberlich abgetrennt und dazu ein farblich passendes Paar gesucht. Rückseite mit Goldfolie bekleben und fertig ist das luxuriöse Spiel.

***

Und weil es in der Familie noch eine gibt die NIEMALS NIE genug Notizbücher haben kann, bekam sie eine weitere für die Sammlung. Dafür habe ich ein altes Buch samt ein paar Innenseiten wiederverwertet.

20130919_9999_320130919_9999_6

Was ER bekam, fragt ihr euch? Natürlich eine Maßgeschneiderte Weste von seiner Haus- und Hof-Näherin (AUCH ICH). Die muß erst gemacht werden, aber ich werde euch den Prozess bestimmt nicht vorenthalten. Ihr dürft gespannt sein!

Birkentraum

Birke

Wir Finnen und Innen haben ein ganz besonderes Verhältnis zu Birken: Für die Sauna werden Büschel aus Birkenzweigen gebunden mit der die Haut dann „ausgepeitscht“ wird, zu Mittsommer werden die kleinsten der Birken abgesägt und dekorativ neben die Eingangstüre gestellt und aus der Rinde lassen sich wunderschöne Dosen und Schalen formen. Vielseitig einsetzbar also!
Und auch ich liebe sie, die weißen Prinzessinnen des Waldes.

Daher war ich umso glücklicher als ich diese Woche ein Paket mit einem selbstgemachten Birkenpeeling von der wunderbaren Steph bekommen habe. Dankeschön!

Birkenpeeling
Birkenpeeling_karte

Das Peeling ist wie eine komprimierte Finnensauna (ohne peitschen). Perfekt für den Hausgebrauch also!
Der frische Duft weckte Kindheitserinnerungen an lange Sommertage, die gehen ungefähr so:

See

Garten

Haus

Mitgebrachtes

Origami pattern

Da es in meiner Stadt keinen Muji gibt, freue ich mich immer wenn sich die Gelegenheit bietet in einem einzukaufen oder einkaufen zu lassen. Diesmal war es das letztere, und der Mann hat meine Bitte mir ”Papierkram, du weißt schon” mitzubringen, tadellos erfüllt:

Muji shopping

Notizbücher, schönes Papier und was zum Spielen – alles dabei!

Und noch ein Geheimtipp für alle die eine kulinarische Reise nach Rom planen: Am Gemüsemarkt am Campo dei Fiori gibt es die besten Gewürzmischungen für Pasta, Fleisch und vieles mehr. Mauros Pasta Mix wird bei uns fast täglich verwendet und ist unschlagbar lecker!

mauros pasta mix

 

 

 

 

Entspannung!

So schön es auch ist das Mutterdasein, ist der Kopf dann am Ende des Tages oft ganz schön voll und der Energielevel am Boden. Am besten entspannen kann ich im 10-Sterne-Luxus-Spa klassisch bei Yoga und wenn ich mal etwas nur für mich selber tun kann, wie zum Beispiel malen:

Edler Stoff

Meine Überraschung war groß als ich herausfand das auf dem Edelstoff getauften Event keine Stoffe verkauft werden. Ist wohl eines dieser neuartigen Wortspiele …

Aber ich wurde fündig! Nebst schon genähter, anziehfertiger edler Stoffe fand ich auch diese:

Perfekt für unsere Prinzessin, findet ihr nicht auch?

 

 

DIY T-Shirt Schal

Auf der Suche nach Projekten bei denen ich meine alten T-Shirts verwerten könnte, stolperte ich auf dieses: T-Shirt Schals! Für den nahenden Herbst perfekt. Ein einfaches Projekt wenn man, wie immer, die Anleitung einmal durchliest bevor man beginnt. Nehmt euch diesen Tipp zu Herzen, ich hoffe ich lerne es auch mal.
Nachdem ich es einmal heraus hatte, war ich nicht zu stoppen:

Einmal in rot

und für das kühlere Outfit in blau.

Zu spät, zu spät!

Diese wunderschöne Uhr, ein Weihnachtsgeschenk, erinnert mich an Alice im Wunderland, besser gesagt an das weiße Kaninchen, das immer meinte es komme zu spät. Wohin? Das Croquetspiel der Herzkönigin hätte ruhig warten können.
Diese Uhr (fast täglich) zu tragen hat, paradoxerweise, eine eher entspannende Wirkung und erinnert mich an meinen Beschluss, dieses Jahr Dinge wie Zeit- und Termindruck entspannter zu sehen. „Es geht sich schon aus”, wie der Wiener sagt.

Wintergeschichten

Obwohl dieser alten, traurig aussehenden Eule schon ein paar Steine fehlen, gehört sie noch immer zu meinen Lieblingsschätzen. Wie sie meinen Weg zu mir gefunden hat, weiß ich allerdings nicht mehr.

Die letzten Tage waren grau in grau – es ist gut das die Nacht früh hereinbricht und die farblosen Straßen mit einem blauen Schleier verdeckt. Jetzt, wo die Weihnachtslichter abgehängt wurden, wirkt alles umso trister. Dieses Wetter ist jedoch perfekt, um sich abends bei Kerzenlicht ein zu igeln, einen Tee zu trinken und spannende Bücher zu lesen.