Bettüberwurf

Nach einer längeren Pause hat sich an der Nähfront auch wieder etwas neues getan. Weil es gestaltungstechnisch dringend nötig war, habe ich für unser Bett einen neuen Überwurf genäht:

Tagesdecke Marimekko

Der Stoff ist von Marimekko, wie sollte es anders sein, und nennt sich Lumimarja – Schneebeere und ist so angenehm weich dass ich aus dem Rest noch Kissenbezüge nähen werde.

Tagesdecke Detail

Advertisements

Glassammlung

Um die versprochenen Fotos von unserer Glassammlung zu machen habe ich eine Weile gebraucht, aber hier sind sie! Diesen Sommer haben wir ja unsere Liebe zu Glas (wieder)entdeckt und haben am Flohmarkt des öfteren zugeschlagen:

MarimekkoEine Glasschale von Marimekko, weil wir bis jetzt nur zwei davon hatten.

Saara HopeaEin lang ersehntes Schnäppchen von Saara Hopea,

Tapio WirkkalaTeelichthalter von Tapio Wirkkala

Oiva Toikkaund ein Glasvogel von Oiva Toikka.

Ich hoffe euch gefällt diese kleine Auswahl!

Die letzten Tage

Seit dem letzten Post sind ja schon ein paar Tage vergangen. Und wie schnell sie vergangen sind! Bevor ich’s versehe wird meine Prinzessin ZWEI JAHRE und ich sitze wieder in einem überheizten/unterkühlten Büro und kreative vor mich hin. Daher habe ich die vergangenen Wochen umso mehr genossen, da es die letzten mit unbeschränkter Freizeitgestaltung waren und habe nochmal das Klischee der Karenzmutter voll ausgelebt. Ich wurde auf diversen Spielplätzen, in Geschäften und Kaffeehäusern gesichtet, mit und ohne Freundinnen, und natürlich zu Hause an der Nähmaschine.
Da sich heute ausnahmsweise mal die Sonne blicken lässt, habe ich ein paar der Ergebnisse für euch festgehalten. Natürlich nur die von zu Hause, denn liege ich richtig in der Annahme das euch Kaffee-Latte-Bilder und Selfies in Umkleidekabinen nur periphär tangieren? Nicht das ICH so etwas tun würde!

Also:Seidentop Colette

Ein sommerliches Top aus luftig-leichter, selbstentworfener Seide. Ich habe dafür diesen Schnitt von Colette verwendet. Hier noch ein Detailfoto von dem Stoff:

Seide

Für das Muster habe ich mich von Gunnel Nymans arbeiten inspirieren lassen, einer ganz großartigen, finnischen Glasdesignerin. Ich könnte euch noch viel mehr, ungefähr eine Diplomarbeit lang, darüber erzählen, aber belassen wir es mal dabei. Den Stoff habe ich hier drucken lassen und bin mit der Qualität sehr zufrieden!

Aus meiner alten Pyjamahose habe ich eine ebensolche für die Prinzessin genäht:

PyjamahoseWo ist die Bügelfee wenn sie einmal gebraucht wird?

Die Hose ist aus einem leichten Baumwollstoff und mit Margeriten bestickt. Wie ihr sehen könnt bereite ich uns schon auf den Sommer vor, auf das er bald kommen möge!

Und aus den Resten meines Marimekko-Dirndlstoffes, welches ich euch auch schon lange lange zeigen wollte, habe ich einen Vorhang für das Kabinett genäht:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

***

Über die Weihnachtsfeiertage hat sich Prinzessins Spielecke zum xten Mal geändert, mit dem Ziel eines Tages das gesamte Zimmer in Beschlag zu nehmen. Diesmal kam eine Spielküche und eine Sitzgelegenheit dazu, die auch fleissig genutzt werden:

SpieleckeLasst euch von dem Bild nicht täuschen, das Chaos lauert links und rechts vom Foto.

Vom Flohmarkt habe ich noch ein schönes Bild (oben rechts) beigesteuert, die alte Schiefertafel ist aus unserem unendlichen Dekofundus.

Bilder Spielecke

Die Kunst kam dann von unserer Prinzessin:

KUNSTSehr abstrakt, was meint ihr?

Hier noch die Künstlerin selbst, die nicht fotografiert werden wollte. Und das besagte Chaos, diesmal in der Küche:

Prinzessin

Und ihr so?

Sitzlandschaft

Die Suche nach dem perfekten Sofa hatten wir schon einmal – der treue Leser erinnert sich.
Mit der Zeit hat sich aber herausgestellt das unsere 1950er-Sitzecke zwar schön zum ansehen war, aber wirklich perfekt war sie nicht. Man wird eben älter, die Ansprüche ändern sich, die Bequemlichkeit ist ein Hund … daher haben wir jetzt ein neues Sofa von dem Möbelhaus der kinderfreundlichsten Nation überhaupt. Denn wenn nicht die Schweden Profis bei kindertauglichen Möbel sind, dann niemand.

Karlstad

Kissenschlacht

Die neutrale Farbe des Sofas erlaubt uns bunte Kissenschlachten.


Marimekko Polster Detail

Ein bißchen Farbtherapie schadet bei diesem grauen Winter sowieso nicht!

Frühlingsblumen

Flohmarktfunde

Schönes 2011 euch allen! Ich hoffe ihr seid gut gerutscht!

Wir sind dem Silvestertrubel der Stadt in die Berge geflüchtet und hatten es auch sehr schön ruhig – Schnee, Sterne und Wald – die perfekte Erholung also.
Das neue Jahr startet natürlich nicht ohne gute Vorsätze – statt dem üblichen mehr Sport und weniger Zucker versuche ich mich dieses Jahr an weniger Stress und mehr Entspannung. Und ihr? Habt ihr Pläne für das kommende Jahr?

Diese Tassen sind Flohmarktfunde aus dem Norden. Der Shop wird auch demnächst aktualisiert, da wir natürlich fleissig für euch auf der Suche nach neuen Schätzen waren.

Birkenwald

#56 Jeden morgen beim Aufwachen bewundere ich das weiche Licht das durch diesen Vorhang gefiltert wird. Aufmerksame Leser werden schon gemerkt haben das ich eine affinität zu Skandinavien habe, und richtig: Dieser Vorhang ist von Marimekko. Das besondere an diesem Vorhang für mich ist, das er zu leben scheint und sich bei jedem Wetter ein bißchen ändert: Im Herbst wirkt dieser Birkenwald gleich ganz anders, das Laub wird nicht mehr frühlingshaft frisch vom Wind umhergerissen, sondern erinnert mehr an zerfallene Blätter die nach einem langen Sommer zu Boden fallen …

Küchenkasten

#17 In meinem Küchenkasten finden sich allerlei bunt durchgewürfelte schöne und unpraktische Dinge, wie ich oft genug zu meinem Ärger feststelle. Manchmal wünsche ich mir eine Küche wo alles zu einander passt, mit aufeinander abgestimmten Farben und Geschirr aus einem Guss. Aber genau so oft öffne ich meinen Kasten und freue mich über den Anblick der verschiedenen Farben und Formen die alle mit Erinnerungen an Urlaubsreisen verbunden sind. Hier finden sich Stücke aus Dänemark, Schweden, Finnalnd, Spanien und natürlich ganz profan aus (Schwieger)Großmutters Küche.

Der Schrank selbst stammt aus einem Stift in der Steiermark, wo er ausrangiert wurde und somit ein zweites Leben in meiner Küche begonnen hat.